.:Page:.
.:Kaoru:.
.:Dir en grey:.
.:Images:.
.:Guitars:.
.:JRock & Visual Kei:.
.:Videos:.

Viele fragen sich, wenn sie das erste mal das Wort JRock oder Visual Kei (kurz: vk) lesen, was dass denn nun genau ist...
Die Antwort auf JRock ist einfach... das J steht für Japanese, japanisch, und Rock muss man wohl nicht noch näher erläutern. JRock ist ganz einfach Rockmusik made in Japan.
Eine Besonderheit dieser Musikrichtung ist, dass die JRock Bands gewöhnlich auf Japanisch singen. Auch klingt die Musik anders als der Rock, den wir uns ev. gewöhnt sind. Ich denke, dass manche zuerst eine gewisse Zeit brauchen, um sich an diese Musik zu gewöhnen...
Das Spektrum ist breit und reicht von eher Rock-Pop bis zu eher Hard Rock, beinahe Metal. Z.B. ist 'Dir en grey mögen' keine Voraussetzung, z.B. Plastic Tree, Pierrot oder Malice Mizer gerne zu höhren. Jede Band besticht durch ihren eigenen Stil, und man kann sie nur schwer untereinander vergleichen. Und da es auch eine ziemliche Zahl Bands gibt, ist es klar, dass man jeder Zeit etwas Neues entdecken kann.
Sicher ist es nicht so, dass jede Band ihren eigenen Stil hat. Vor allem bei den Indies gibt es immer mal wieder Bands, die sich vom Sound her stark ähnlich sind.

Bekannter wurde der JRock vor allem durch die Band X-Japan (1982 - 1997). Denn, auch wenn es manchmal für uns in Europa so scheinen mag, ist der JRock keine sehr stark verbreitete Musikrichtung in seinem 'Heimatland'.

Der vk ist eine Unterrichtung des JRock. Und momentan kann man behaupten, dass es immer mehr ausstirbt.
Das charakteristische am vk waren/sind die aufwändigen Designs der Kleider und Frisuren, die die Künstler trugen/tragen.
Einige Beispiele
 Aliene Mariage

Nightmare

Heute ähneln die Kleider bisweilen stark dem Punk.

Viele JRocker (vorallem vk) tragen oft viel Make-Up. Den z.B. gerade im Visual Kei steckt ja das Wort 'Visual', also spielt das Äussere, die ganze Erscheinung einer Band, eine sehr grosse Rolle.
Oft denkt man, wenn man das erste mal eine vk-Band sieht: "Das sind ja Frauen!". Jedoch ist die grosse Menge der vk-'Stars' männlich. Es mag daran liegen, dass Asiaten an sich meistens bereits zierlicher gebaut sind, und mit dem richtigen Make-Up erst recht weiblich wirken...
Vor allem im 'älteren' vk gab es die Crossdresser (= Männer die Frauenkleider tragen), bei denen es sehr schwer zu glauben war, dass es Männer sind. (z.B. Shinya (Diru), Mana (Malice Mizer))

Meistens ist es auch so, dass die Bands wenn sie von einem Indie Label (= kleineres Label) zu einem Major Label (= grösseres Plattenlaben wie BMG, EMI, Universal, Warner Music, Sony) wechseln den vk-Look ablegen und eher 'normal' werden. (Auch wenn DeG immer noch einen vk-Touch hat, so ist es doch nicht mehr das vk der GAUZE-Ära. ^^)
Ich denke, dass es mehrere Gründe hat, wobei ev. auch einer sein kann, dass die Künstler auch 'erwachsener' werden und damit ev. auch 'seriöser' und nicht mehr so 'verspielt'.

Gratis bloggen bei
myblog.de